Menu Kontakte

21/12/20

DIE AKTUELLEN TRENDS DER WELLNESS-BRANCHE: DAS FLOATING

Steigende Zahlen

Die seit 2015 stetig wachsende Wellness-Branche spielt eine zentrale Rolle in der Weltwirtschaft und zählt zu den führenden Sektoren der internationalen wirtschaftlichen Entwicklung. Der Wellnesstourismus hat von 2015 bis 2017 um 6,5% zugenommen – fast doppelt so viel wie der durchschnittliche Zuwachs der Tourismusindustrie. Und nicht nur das: 2017 entfielen 17% der gesamten Ausgaben für touristische Angebote auf Wellnessaufenthalte, während die Zahl von Wellnessstrukturen von 121.595 (im Jahr 2015) auf 149.000 (im Jahr 2017) anstieg (Global Wellness Summit, 2018).

Diese Zahlen bestätigen, dass Wellnesserlebnisse heute mehr denn je als grundlegend für unsere Gesundheit erachtet werden. Sind Sie etwa neugierig, welche Tendenzen sich in diesem wachsenden Sektor abzeichnen? Lesen Sie dann weiter, um mehr zu erfahren.

Das Floating

Das Floating ist eine Praxis zur körperlichen und geistigen Regeneration, die in den USA entwickelt wurde und weltweit an Popularität gewonnen hat. Der Schlüssel zu ihrem Erfolg liegt in ihrer wohltuenden Wirkung, die sich in verschiedenen Bereichen unseres Alltagslebens widerspiegelt: von der Behandlung von Schlaflosigkeit und chronischen Schmerzen, über die Stärkung der kognitiven Leistungsfähigkeit, bis hin zur Erholung nach dem alltäglichen Training und dem sportlichen Wiedereinstieg nach einer Verletzung.

Durch das Floaten werden gezielte Hirnareale aktiviert und eine physiologische Reaktion hervorgerufen, die den Stress bekämpft und eine langfristige Verbesserung der mentalen Fähigkeiten ermöglicht. Zugleich wirkt sich der Verlust der Bodenhaftung positiv auf die Muskeln, die Gelenke und den Blutkreislauf aus.

Wie funktioniert es denn eigentlich? Das Floating-Becken, in das der Nutzer eintaucht, ist mit einer gesättigten Lösung aus Wasser und Magnesiumsulfat gefüllt, welches das mühelose Schweben des Körpers über der Wasseroberfläche ermöglicht. In der Regel bleibt der Floating-Raum dunkel und still für die gesamte Dauer der Behandlung; somit werden nach ungefähr 30 Minuten die ersten Wirkungen spürbar – Körper und Geist werden in einen Zustand tiefer Entspannung versetzt.

Diese Methode war Gegenstand ausführlicher Forschungsarbeiten. Zurzeit führt das „LIBR Float Clinic & Research Center“ eine wissenschaftliche Studie durch, in der die Floating-Praxis zur Vorbeugung und Behandlung von Angstzuständen und Depressionen, und folglich zur Reduzierung der Medikamenteneinnahme, eingesetzt wird.

Im Rahmen dieser Studie wird neben dem klassischen Floating-Becken auch eine Dry-Floating-Anlage getestet. Durch ihre Membrane, die den Körper vom Wasser trennt, gewährt diese nämlich die gleichen Vorteile wie ihre traditionellere Version – jedoch in kürzerer Zeit, mit Klamotten an und ohne Kontakt zum Wasser. So können auch Patienten, die ungerne mit Wasser in Berührung kommen, an der Studie teilnehmen und damit ihre stressbedingte Symptome durch die therapeutischen Effekte der Schwerelosigkeit behandeln.

Das Floating hat vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Seine „trockene“ Variante ist ein besonders praktisches, wirksames und flexibles Produkt, das sich leicht bedienen und an alle Raumverhältnisse anpassen lässt – sei es im Wellnessbereich eines Hotels als Extra-Angebot für die Gäste oder in einer Sportanlage als Mittel zur Muskelregeneration für Sportler. Am Flughafen würde es Passagieren ermöglichen, ihren Schlaf-Wach-Rhythmus zu normalisieren und sich vom Jetlag zu erholen; in einer Firma würde es hingegen das Management und die Mitarbeiter unterstützen, sich auf konkrete Ziele zu fokussieren und diese zu erreichen.

Zusammenfassend wird sich das Floating dank seiner Benutzerfreundlichkeit in neuen Marktsegmenten durchsetzen – vor allem aber dank des wachsenden Bewusstseins gegenüber Wohlfühlerlebnissen, die Körper und Geist regenerieren können.

ähnliche Artikel

unsere Wellness-Profis stehen
Ihnen gerne zur Verfügung

Kontakte